SV Winnenden 1848 e.V.
/

Abteilung Leichtathletik

Tolle Atmosphäre beim 1. Team Hoch-Sprung-Cup der Leichtathletik Baden-Württemberg in Winnenden (05.05.2018)

Bei strahlendem Sonnenschein konnten 30 Nachwuchstalente die Chance nutzen, die Landestrainer Sprung der Leichtathletik Baden-Württemberg beim Team-Hochsprungcup in Winnenden kennen zulernen. Zu Beginn der Veranstaltung wurde bei den Jugendlichen die Körpergröße sowie die Reichweite gemessen. Warum dies notwendig war erläuterten Steffen Hertel, Jennifer Hartmann und Volker Zahn bei der gemeinsamen Begrüßung und stellten sich den 12-14 jährigen Leichtathleten aus acht Vereinen vor, zudem erläuterten sie ihnen den Ablauf des anstehenden Sichtungswettkampfes.

Los ging es mit einem gemeinsamen Warm-Up unter Anleitung der drei Landestrainer. Die Heimtrainer beobachteten aufmerksam die unterschiedlichen Koordinationsübungen. Im Anschluss wurden drei Kleingruppen gebildet und jeder Landestrainer führte mit seiner Gruppe die elementare wichtige Sprungkoordination durch. Hierbei wurden zahlreiche Variationen des Hopserlaufes und diverse Take-Off Übungen demonstriert. Nach kurzer Pause ging es dann an die Hochsprunganlagen, wo auf zwei Anlagen der Hochsprungwettkampf durchgeführt wurde. Es gewann nicht derjenige, der die maximale Sprunghöhe erzielte, sondern derjenige der am nächsten an seine Körpergröße heran springt. Geehrte wurde jedoch der Einzelne, sondern es gab nur eine Team-Siegerehrung aus gemischten Teams, die aus drei Teammitglieder bestanden. Das Siegerteam kam in diesem Jahr vom VfL Winterbach. Mit nur einem Zentimeter Rückstand landete das gemischte Team vom SV Winnenden mit Christopher Lengwenus (1.54m&-19 cm), Kim Ferber (1.38m&-19 cm) und dem VfL Sindelfingen mit Lukas Gärtner (1.50m&-18 cm) auf Platz 2.

20 m fliegend Sprint und Jump&Reach Test
Sobald ein Athlet den Hochsprung-Wettkampf beendet hatte ging es direkt zum 20 m fliegend Sprint. Hier gab es 20 m Anlauf und dann wurde die anschließende 20 m mit einer Lichtschranke gestoppt. Schnellster Sprinter war in der AK14 Christopher Lengwenus (SV Winnenden) in 2.37 Sek. Bei den Mädchen war es Annalena Uhl vom SV Winnenden, die 2.72 sec benötigte. In der U14 lieferte Lukas Gärtner (VfL Sindelfingen) 2.42 sek und Kim Ferber (SV Winnenden) 2.54 sek. die schnellsten Zeiten ab. Im Anschluss an den Sprint ging es für alle zum Jump & Reach Test., bei dem aus 5 m Anlauf in die Weitsprunggrube gesprungen wurde. Der Absprung sollte möglichst nach oben erfolgen und es wurde eine Höhenmarkierung abgeschlagen. Das beste Ergebnis der AK14 erzielte wiederum Christopher Lengwenus, der seine Reichweite um 68 cm übersprungen hat. In der U14 sprang David Fuchs (SV Winnenden) 62 cm über seine Reichweite.

Den Abschluss bildete eine kurze gemeinsame Fortbildung, bei der Landestrainer Steffen Hertel die wichtigsten Elemente zum Thema Vertikale Sprünge erläuterte. Insgesamt war es eine tolle Premiere des Team-Hochsprung der Leichtathletik Baden-Württemberg.

Bilder in der Galerie ©T.Dunke