SV Winnenden 1848 e.V.
/

Abteilung Leichtathletik

Beim Kreisvergleich in Balingen siegte das Team des Rems-Murr-Kreis - Antonia Engelke und Meike Tasol steuerten viele Punkte bei (01.10.2017)

In Balingen konnte das Team des Rems-Murr-Kreises den Kreisvergleich zwischen Reutlingen und Zollern Alb gewinnen. Zu diesem großen Erfolg steuerten zahlreiche Athlet/innen des SV Winnenden mit sehr guten Leistungen viele Punkte bei.
Antonia Engelke (W13), eifrigste Punktesammlerin in der Altersklasse U14, zeigte überragende Wurfergebnisse. Antonia steigerte sich im Kugelstoßen auf 8.88m und qualifiziert sich zum WLV-Talentsportfest im Oktober. Auch den Diskus ließ sie sehr weit fliegen, hier steigerte sie ihre Bestweite auf 23.20 m, ebenso steigerte sie sich im Speerwurf auf 26.96 m.
Annalena Uhl (W13), die auf Grund ihrer Vorleistung im Speerwurf zum Kreisvergleich nominiert wurde, belegte Platz 3 mit 21.54m.
Eine weitere Punktesammlerin war Meike Tasol (U16). Über 80 m Hürden steigerte sie ihre Bestleistung deutlich auf 13.15 sec, wobei sie schnellste Hürdensprinterin des Rems-Murr-Kreises war. Auch über 100m zeigte sie ihre Sprintqualität, und kam in 13.39 sec als Zweite ins Ziel. Ebenso unterstützte sie die 4x 100m Rems-Murr-Staffel um einen Sieg einzufahren.
Bei der weiblichen U18 sicherte sich Hochspringerin Jördis Kriegel mit übersprungenen 1.60m den Tagessieg und die volle Punktzahl für den Rems-Murr-Kreis.
Weitere Punktsammlerin war Hannah Lidle. Sie steuerte im Diskus und beim Speerwurf viele Punkte für das Team bei.
Christopher Lengwenus (M13) verbesserte seine Bestleistung über 75m auf 10.48 sec., wo er als Zweiter die Ziellinie überquerte. Über 60 m Hürden zeigte Christopher sein Können und steigerte sich auf 10.52 sec. Hier wäre bestimmt noch viel mehr drin gewesen, wenn er nicht an der 5. Hürde mit dem Schwungbein das Hürdenbrett zerschmettert hätte. Bemerkenswert, dass Christopher wieder in den Rhythmus kam und trotz Schmerzen seinen Lauf in 10.52 sec zu Ende lief.
Leon Dunke (M13) zeigte im Speerwurf endlich sein Potenzial. Er warf den Speer auf eine neue Bestweite von 32.35 m.
Patrick Heinzelmann (M14) konnte über 80 m Hürde, obwohl noch dem jüngeren Jahrgang angehört, in 11.81 sec als Dritter wichtige Punkte für das Team sammeln. Im Weitsprung kam er leider immer noch nicht an seine Trainingsleistungen heran, konnte aber endlich mit 5.09 m die 5m Marke überspringen.
Luis Schaich (U16), jüngster Teilnehmer im 800m Feld, lief ein couragiertes Rennen. Er kam in hervorragenden 2:18.26 min als Zweiter ins Ziel.