SV Winnenden 1848 e.V.
/

Abteilung Leichtathletik

Nachwuchs-Hallensportfest U14 / U16-U20 in Ulm (09.12.2017)

Mit einer kleinen Gruppe von 4 Athleten war unsere U14 beim Nachwuchshallensportfest in der Messehalle 4 in Ulm vertreten.
Äußerst erfolgreich waren hierbei die Mädchen. Carolina Combé war in der Altersklasse W12 über 60m die schnellste von 24 Sprinterin. In hervorragenden 8,77 Sek. ließ sie der Konkurrenz keine Chance. Auch im Weitsprung zeigte sie ihr großes Potential mit 4,31m, was ihr den 2. Platz einbrachte. Im Hochsprung belegte sie mit neuer Bestleistung von 1,26m den 5. Platz. Über die 60m Hürden gewann sie ihren Zeitlauf in 12,10 Sek. und belegte einen guten 8. Gesamtplatz.
Bei den W13 sorgte Meike Nickel für eine angenehme Überraschung. Im Hochsprung verbesserte sie ihre Bestleistung um 10cm auf 1,38m und belegte damit den 2. Platz unter 23 Springerinnen. Über die 60m und 60m Hürden kam sie jeweils knapp an ihre Bestleistungen heran (9,38 Sek. und 11,67 Sek.) und belegte hier Platz 14 und 9. Im Weitsprung blieb sie mit 3,90m unter ihren Möglichkeiten (Platz 20).
Beim ihrem ersten Wettkampf zeigte auch Anna Lena Pommerenke in der W13 tolle Leistungen. Im Hochsprung schaffte sie auf Anhieb 1,26m (Platz 12). Über 60m gewann sie ihren Zeitlauf in sehr guten 9,18 Sek. und belegte damit Platz 8. Auch über die 60m Hürden zeigte sie einen couragierten Lauf und gewann diesen, obwohl sie an der letzten Hürde hängen blieb in 12,07 Sek. (Platz 12). Im abschließenden Weitsprung zeigte sie auch hier ihr Können und wurde mit guten 4,34 Sechste.
Einziger Starter bei den Jungen war in der M13 Moritz Essig. Er erzielte über 60m in 9,86 Sek. eine neue Bestleistung (Platz 15). Im Hochsprung (1,23m), Weitsprung (3,57m) und über 60m Hürden (13,20 Sek.) ist noch Luft nach oben.
Insgesamt war es ein gelungener Einstieg in die Hallensaison. Weiter so!!

Insgesamt 10 Athleten der SV Winnenden U16-U20 nutzten das Sportfest in der Ulmer Donauhalle um nach den ersten Trainingswochen des neuen Wettkampfjahres wieder unter realen Bedingungen ihre Disziplinen zu testen.
Kai Binder eröffnete den Tag mit dem Sprint Dreikampf bestehend aus 30m fliegend, 30m flach und 60m. Die Zeiten verbesserten sich zum Vorjahr, insgesamt ergab das den achten Platz, womit er auch zufrieden war.
Bei der männlichen U16 starteten Patrick Heinzelmann und Jan Nickel. Für Jan galt es Wettkampferfahrungen zu sammeln über die 60m und im Kugelstoßen. Er beendete den Tag mit einem 13.Platz über 60m in 8,60 sec. und 8,97m im Kugelstoßen. Auch für Patrick Heinzelmann war es eine Überprüfung des momentanen Trainingszustandes und er zeigte das die Trainer mit Ihm auf einen guten Weg sind. Sowohl gewann er die 60m flach in 7,78 sec. und seine Paradedisziplin Hürden in 8,84 sec. Beide Zeiten bedeuten auch neue Bestleistungen für Ihn.
In der weiblichen Altersklasse U18 startete Franziska Hager im Hochsprung und konnte trotz krankheitsbedingtem Trainingsausfall ihre Bestleistung von 1,64 m einstellen und fast im letzten Versuch sogar noch steigern. Das sollte Mut geben dran zu bleiben.
Für Annalena Uhl und Antonia Engelke, beide gingen erst beim Kugelstoßen und anschließend beim Hochsprung zum Start, war das Ziel trotz Trainingsbelastungen einen guten Wettkampf zu machen und sich positiv auf Wettkampfsituationen einzustellen. Das gelang Ihnen gut. Zwei neuen Bestleistungen für Annalena und eine Einstellung der persönlichen Bestleistung im Hochsprung für Antonia konnte beide zufrieden stellen.