SV Winnenden 1848 e.V.
/

Abteilung Leichtathletik

Hallenregionalmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd - Ein Sieg und vordere Platzierungen durch Florian Binder M12 (18.01.2020)

Mit zwei Jungs in der M12 (Florian Binder und Matti Uhl) und drei Mädchen der W13 (Emilia Schmetzer, Leni Meyer und Smilla Ferber) trat die U14 am vergangenen Samstag bei den Hallenregionalmeisterschaften des Kreis Ostalb als Gaststarter an.

Am erfolgreichsten schnitt hierbei Florian Binder ab. In der ersten Disziplin, dem Kugelstoßen, zeigte er sehr gute Standstöße. Die ersten drei Versuche gingen alle über die 7m Marke. Mit 7,32m im dritten Versuch gelang Florian die zweitbeste Weite. Über 50m zeigte er seine Sprintqualitäten und gewann zunächst seinen Vorlauf in sehr schnellen 7,35 Sek. Im A-Finale verbesserte Florian sich nochmals auf 7,28 Sek. und gewann mit deutlichem Vorsprung. Im Hochsprung hat er noch Probleme die richtige Anlaufgeschwindigkeit zu finden. So blieb er mit 1,16m deutlich unter seinen Möglichkeiten. Im Weitsprung hingegen konnte er Geschwindigkeit und Absprung gut in Einklang bringen und erzielte mit 4,26m im letzten Versuch die viertbeste Weite.
Matti Uhl absolvierte in Schwäbisch Gmünd seinen ersten Wettkampf und zeigte tolle Ansätze. Über 50m qualifizierte sich Matti in 8,12 Sek. Für das B-Finale. Hier steigerte er sich auf 8,07 Sek. Und belegte in diesem Lauf Platz 4. Im Weitsprung qualifizierte sich Matti mit 3,76m im ersten Versuch für das Finale der Besten Acht, konnte sich leider nicht mehr steigern und belegte damit Platz 8. Im Kugelstoßen versuchte er die erst vor kurzem erlernte Standstoßtechnik umzusetzen. Mit 5,15m für den ersten Wettkampf konnte er zufrieden sein.

Bei den Mädchen ging es mit dem 50m Sprint los. Leni Meyer verpasste in 8,01 Sek. knapp das C-Finale. Smilla Ferber lief 8,17 Sek. Und belegte Platz 3 in ihrem Vorlauf. Emilia Schmetzer zeigte sich ebenfalls im Sprint verbessert und kam nach 8,34 Sek. ins Ziel. Im Kugelstoßen kam Emilia auf 5,55m und Smilla auf 5,18m. Bei beiden fehlt noch die Explosivität beim Stoßen. Im Hochsprung konnten leider Smilla mit 1,04m und und Leni mit 1,16m nicht ihre Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen. Überraschen konnte hier Emilia, die mit 1,20m zufrieden sein konnte.
Im Weitsprung verbesserte sich Emilia Schmetzer auf 3,97m. Leni Meyer sprang 3,86m und Smilla Ferber 3,36m.

Insgesamt ein guter Auftritt unserer U14 im neuen Jahr.